Sami und Caro (Dezember 2018 bis Januar 2019)

Sami_und_Caro_1

Von Dezember 2018 bis Januar 2019 haben mein Freund Samuel und ich ein 5-wöchiges Volontariat im Mandala-Kinderhaus in Nepal gemacht.

Wir beide haben schon immer gerne mit Kindern gearbeitet, sie betreut oder Zeit mit ihnen verbracht. Für das Jahr zwischen Abitur und Studium konnten wir uns also gut vorstellen, mehr Zeit da Hinein zu investieren. Genauso war es aber auch ein Wunsch von uns, einmal aus unserer Komfort-Zone herauszutreten und eine ganz neue Kultur kennenzulernen. Beides konnten wir mit unserem Aufenthalt in Nepal verbinden.

Sami_und_Caro_3-1Von unserem kleinen Abenteuer können wir nur Positives berichten. Wir wurden sehr herzlich im Kinderhaus empfangen und haben uns direkt sehr wohl gefühlt. Im Kinderhaus wird viel gelacht und gespielt, gemeinsam gekocht, geputzt, aber auch gelernt. Langweilig wird es auf jeden Fall nicht. Besonders gefallen hat uns auch, dass jeder ein Teil der Gemeinschaft war, auch wir, als Volontäre. Sind die Kinder in der Schule, hat man genügend Freizeit, um kleinere Ausflüge in der Gegend zu machen, um das Land und die sehr interessante Kultur besser kennenzulernen.

Sami_und_Caro_2-1

Wir sind sehr, sehr froh, die vielen netten Menschen kennengelernt zu haben. Die doch etwas anderen Lebensumstände in Nepal (z.B. die eher einseitige Küche) sind schnell zur Nebensache geworden. Vor unserer Reise hat uns Phillip (Anmerkung der Redaktion: gemeint ist Herr von Gossler-Kubitz – der Vorsitzende der Nepal Kinderhilfe e.V.) gesagt, dass man mit mehr zurückkommt, als man gegangen ist, dem können wir auf jeden Fall zustimmen! Durch den längeren Aufenthalt im Kinderhaus haben wir mit Sicherheit einen ganz anderen Eindruck vom Land und vom Alltag dort gewinnen können als andere Touristen. Die Reise hat definitiv auch unser Bewusstsein für die Welt geändert. Zu sehen, wie privilegiert man ist, aber auch, wie viele Menschen da draußen Hilfe benötigen, bleibt einem auch zurück in Deutschland noch lange im Kopf.

Wir sind sehr dankbar für die vielen Erfahrungen. Es ist ein schönes Gefühl, mit dem was man gerne tut, die Welt ein kleines bisschen zu unterstützen und dabei so viel zu lernen.

Sami und Caro

 

Print Friendly, PDF & Email