Die Arbeit in Deutschland

Die Vereinsaktivitäten werden durch die Vereinsorgane (Mitgliederversammlung und Vorstand) gesteuert. Der Vorstand sowie benannte Koordinatoren überwachen die Realisierung der Vereinsziele. Diese Überwachung besteht in einer erster Instanz in der Kontrolle der schriftlichen Arbeitsergebnisse. In einer zweiten Instanz werden die Ergebnisse sporadisch vor Ort überprüft. Diese regelmäßige Präsenz in Nepal ist wichtig, damit die Ernsthaftigkeit unserer Aufgaben unterstrichen wird und im Dialog stets nach neuen oder verbesserten Methoden in der Umsetzung unserer Vereinsziele gesucht werden kann.

Der Vorstand hat die Aufgabe, die Vereinsziele in der Öffentlichkeit publik zu machen und Mitglieder, Spender, Paten und Sponsoren zu werben. Er hat den Dialog zu öffentlichen Institutionen, Verbänden, anderen Vereinen sowohl in Deutschland als auch über die Grenzen hinweg aufzubauen und zu pflegen. Der Vorstand hat die Arbeit und Bekanntheit des Vereins insbesondere in Nepal zu fördern. Dazu gehören der Dialog mit staatlichen Institutionen, Verbänden, Vereinigungen und sonstigen in der Öffentlichkeit agierenden Institutionen.

Die Vereinsarbeit konzentriert sich auf folgende Schwerpunkte:

Die Arbeit in Nepal

Am 25. November 2005 haben wir in Nepal die Mandala Welfare Society - Nepal gegründet, die unsere Interessen als eigene NGO (non government organisation) in Nepal vertreten soll. Diese Organisation wurde vom Social Welfare Council, Kathmandu, unter der staatlichen Registrierungsnummer 18740 registriert.

Ausgehend von unserer Zentrale in Kathmandu bauen wir in Nepal ein Netzwerk auf, dass in die Rgionen reicht und die dort verantwortlichen Koordinatoren steuert. Diese Regionalverantwortlichen sind mit ihrer Region, den ethnischen Gegebenheiten, wirtschaftlichen Möglichkeiten sowie der Infrastruktur bestens vertraut und sie kennen die spezifischen Problem- und Aufgabenstellungen. Sie selektieren die in Frage kommenden Familien und die zu fördernden Kinder. Sie halten den Kontakt zu den Eltern und kontrollieren ihre Mithilfe. Die Regionalkoordinatoren sind verantwortlich für die Realisierung unserer Förderungsziele jedes einzelnen Kindes. Sie sind der Ansprechpartner für das Kind, die Eltern und die Schule. Die Arbeitsergebnisse der Regionalverantwortlichen werden durch die zentrale Koordination überwacht.